Penthouse R (Wien 2012)

Das Raumkonzept der Dachgeschoßwohnung entwickelt sich rund um das innenliegende Atrium. Die drei bewußt klein gehaltenen Kinderschlafkojen mit ihren großzügigen Doppelschiebetüren lassen sich mit dem vorgelagerten Spielbereich zu einem großen Gemeinschaftsraum kombinieren. Dieser ist auch über die beidseitig öffenbaren Glaswände des Atriums zum Wohnzimmer hin schaltbar. Die Inselküche ist das Verbindungsglied zwischen privater und öffentlicher Zone und bietet über eine voll verglaste Theke Ausblick aus 40m Höhe auf das südliche Wien. Der Wohnraum wird durch ein raumbildendes Möbel definiert das trotz seiner trennenden Funktion den Großraum der gesamten Wohnung zusammenhält.