Wettbewerb Wohnkomplex Mühlgrund II (Wien 2011 mit KALLCO und Büro Kandl)

Thema des Wettbewerbes war "kostengünstiges Wohnen," dem sowohl in Konstruktion als auch in seiner Nachhaltigkeit Rechnung getragen wurde. Städtebauliches Prinzip ist es, die durch den Bebauungsplan ermöglichte hohe Dichte nicht einer blockartigen Bebauung, sondern in Form von sieben Stadtvillen zu lösen, um eine dem heterogenen Siedlungscharakter der Umgebung entsprechende locker wirkende Bebauung anzubieten. Sowohl Fassaden als auch Grundrisse und Freiräume sind auf einem klaren Ordnungsprinzip, das variantenreich und spielerisch umgesetzt wird, aufgebaut.